Ablauf

Die Veranstaltung richtet sich an Anleger, die eine Sensibilität dafür mitbringen, dass in den vergangen 150 Jahren in Deutschland bereits 6 Währungsreformen stattgefunden haben:

  • 1871-1873 für die Gliedstaaten in Deutschland waren betroffen: Taler, Gulden, Kreutzer und Groschen
  • 1925 für Gesamtdeutschland die Rentenmark
  • 1948 in den Westzonen Deutschlands für die Reichs- bzw. Rentenmark in die DM
  • 1948 in der sowjetischen Besatzungszone neue Rentenmark (mit Briefmarke als Aufkleber, dann abgelöst durch die Mark (DDR)
  • 1957 Geldschnitt in der DDR
  • 1999-2002 Einführung des Euro

Immer ging es darum das Eigenkapital (=Guthaben) der Bevölkerung gegen das Fremdkapital des Staates (=Schulden) zu buchen.

Die Veranstaltung wird aufgrund der Nachfrage im Saarland zunächst 6 mal mit identischen Inhalten stattfinden. Einlass ist jeweils ab 17:30 Uhr, Beginn des Vortrags ist um 18:00 Uhr; geplantes Ende dann nach ca. 90 Minuten. Da die Veranstaltung sich jedoch an kleinere Gruppen richtet (min. 10 – max. 40 Personen), steht der Dialog mit dem Referenten im Vordergrund. Daher sollten Teilnehmer insgesamt bis zu 120 Minuten einplanen. Im Anschluss ist – nach einer kurzen Pause – noch eine Q&A-Runde mit Diskussion geplant. Hierzu werden schon zu Beginn der Veranstaltung Bögen ausgelegt, auf denen gezielt Fragen gestellt werden können.

Termine für München-Unterföhring stehen fest – siehe Termine –  Stuttgart und Berlin sind geplant und werden rechtzeitig bekannt gegeben.

 

weiter >>  VERANSTALTUNG       ZIELGRUPPE      THEMEN     REFERENT   ABLAUF